Juliane Primus: Das Schicksal hat viele Buchseiten

Warum die Journalistin in ihrer Memoiren-Manufaktur die Lebenswahrheit von „Normalos“ aufschreibt (SDDN S1E3)

Schlecht, Danke der Nachfrage!
Schlecht, Danke der Nachfrage!
Juliane Primus: Das Schicksal hat viele Buchseiten
/

Ein Podcast von ENOUGH – das Magazin für Sinnsucher

„Was hat Opa eigentlich im Krieg erlebt?“ – so könnte ein neues Projekt für Juliane Primus beginnen, denn die gebürtige Chemnitzerin hat sich mit ihrer Memoiren-Manufaktur auf die (Auto-)Biografien von „Normalos“ spezialisiert. Schließlich birgt jedes Leben den Stoff für faszinierende Storys. Manchmal reicht eine Kurzgeschichte, manchmal muss es eine mehrbändige Familiensaga sein. Im Interview erzählt die Kulturjournalistin von ihrer Arbeit, die vor allem darin besteht, zu fragen, was Familienangehörige oft nicht zu fragen wagen. Was der Kunde oder die Kundin den Liebsten aber unbedingt sagen und hinterlassen will. Was Juliane Primus auf die Idee zu ihrem Business brachte: „Ich wusste mehr über das Leben irgendwelcher Berühmtheiten als über das meiner eigenen Oma“. 

Links & Shownotes: enough-magazin.de/podcast

Podcast-Gast werden (Kontaktformular)

Wir freuen uns, von euch zu hören – schreibt uns!

Auch reinhören: You Better Believe It!, unser zweiter Podcast

Theme Song: „Tupelo Train“ von Chris Haugen / YouTube Audio-Mediathek

Background-Musik: „A Quiet Thought“ von Wayne Jones / YouTube Audio-Mediathek

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen